Mittwoch, 6. März 2019

Rezension und Buchvorstellung "KEINE REISE FÜHRT AN UNS VORÜBER"

Zum neusten Buch von Eckhardt Momber gibt es eine erste Rezension. Das möchte ich den Freunden von Spotsrock und natürlich aller anderen Leser dieses Blogs nicht vorenthalten.

Auf den Tag genau vor drei Monaten (6.12.2018) veröffentlichte die Editions Maurel ©  "KEINE REISE FÜHRT AN UNS VORÜBER" und heute gibt es die erste Meinung sowohl zum Buch als auch zur Editions Maurel, und zwar von Ralf Schnell (Professor Emeritus, Berlin). Er sagt: 
Dem Autor gelingt es in der tat, durch anekdotische Einsprengsel und persönliche Reminiszenzen irrlichternde Elemente aufzufangen, ohne den Ernst von Situationen und Traditionen zu verwischen. Die Editions Maurel haben sich zu einem beachtlichen autobiografischen Monument konsolidiert!



Mit Isaak Babel ans Schwarze Meer und wieder zurück



Und einem Bild von Luigi Trenkler


Erneut hat Autor und Selbstverleger Eckhardt Momber ein ‚Gänsehaut-Buch‘ veröffentlicht.
Der Autor begab sich im Herbst 2017 auf eine Reise in die Ukraine. „…gerade war die Oktoberrevolution hundert Jahre alt geworden, die parlamentarische Demokratie in Europa stand zur Debatte, im Westen rechtsextrem bedroht und im Osten noch immer nicht recht auf den Beinen …“, so schreibt er in seinem kleinen Vorwort. 
Er ließ sich beg(leiten) von ein paar Büchern, u. a. geschrieben von Isaak Babel (einem russischen Journalisten und Schriftsteller, bekanntestes Werk: der Erzählband „Die Reiterarmee“, erschienen 1926. Nach ersten Erfolgen in der jungen Sowjetunion wurde er Opfer der stalinistischen Säuberungen. 1940 richtete man ihn hin; rehabilitiert wurde er erst 1954). Momber bezeichnet ihn als den „Kronzeugen der russischen Revolution, deren Zwieschlacht er uns hinterlassen hat. Bevor sie ihn zerriss, den revolutionär gesinnten Juden.“

In den kursiv gesetzten Zitaten erkennt man den unverwechselbaren Schreibstil des Autors Eckhardt Momber. Und der zieht den Leser – wie gewohnt – unweigerlich in seinen Bann. Man reist mit dem Autor nach Paris, weiter nach Berlin, über Warschau, dann weiter nach Lemberg (Liuv) und schließlich ans Schwarze Meer. Seine Beschreibungen der aufregenden, teilweise unbequemen und nicht ohne Schwierigkeiten zu bewältigenden, Fahrt erlebt der Leser hautnah mit. 

Ganz ehrlich dachte ich: Nun möchte ich nicht in seiner Haut stecken. 

Doch letztlich geht es glimpflich ab … Eckhardt Momber ‚malt‘ mit Worten anschauliche Bilder, die er sieht und fühlt, zieht zwischen Gelesenem und Gesehenem, zwischen Geschichte der Vergangenheit und der Gegenwart deutlich sichtbare Parallelen – nicht selten erschreckende.

Auch seinen wechselnden Reisebegleitern, die er zum Teil namentlich auf der Rückseite des Buchumschlages nennt (obwohl es viele mehr waren, die ihm namentlich unbekannt blieben), ist es zu verdanken, dass er die Reise gut überstand. 'Isaak Babel war ihm Kompass', sagt er, und die mitgenommenen Autoren und Autorinnen waren ihm ‚Steuer‘.
‚Die Ukraine ist ein großes, sehr schönes, leider seit geraumer Zeit ein politisch vermintes Land. Wenn ein Reisender wie ich dann am östliche Rand Europas wo hintrat und an der Idee einer sozial-liberalen Demokratie festhielt, musste er zusehen, dass er glimpflich davonkommt‘, schreibt er weiter. ‚Eben deshalb ist das Mutterland Russland immer noch eine Reise wert. Ein Abenteuer anderer Art.‘

Gut, dass er ‚davonkam‘ und das auch noch ‚glimpflich‘, und dass er – zwar erschöpft und angeschlagen – heimkehrte, aber dennoch die Kraft hatte, uns dieses Buch zu bescheren.

Die Vorderseite des Umschlages ziert ein Boticelli. Wie die anderen im Innern des Buches ist es ein Ausschnitt aus dem großen Ganzen, das Luigi Trenkler „Odessa“ 2018 nannte und in Öl und Tempera auf Holz malte. 

Das Hardcover-Format des Buches in 17 x 22 cm (140 Seiten) und ein kleines handliches Paperback in 12 x 19 cm (196 Seiten) sowie ein e-Book sind in diesem Monat in der Editions Maurel© erschienen. Es ist erhältlich in allen Online-Buchshops und bestellbar in allen Buchhandlungen sowie selbstverständlich bei tredition.


Verlegt bei tredition Gmbh
Halenreie 40–44
22359 Hamburg


ISBN
978-2-9566262-0-6 (Hardcover) 24,90 €
978-2-9566262-2-0 (Paperback) 17,90 €
978-2-9566262-1-3 (e-Book) 14,90 €


Der Autor:

Eckhardt Momber, 1941 in Berlin geboren, brach erst die Schule, dann eine Banklehre ab, fand in Kiel einen Weg zum Abendabitur, fuhr zur See und studierte ab 1964 in Marburg an der Lahn und in Westberlin, unterrichtete Deutsch als Fremdsprache und neuere deutsche Literatur an der Freien Universität Berlin und organisierte sich in einer K-Gruppe. Schrieb für den Rundfunkt, promovierte 1980 über Kriegsliteratur und ging 1983 als Lektor des DAAD an die Kyoto Universität in Japan. Zwanzig Jahre später lebt er im Norden des französischen Südens und gibt ab 2015 die Editions Maurel mit seinen deutschen und französischen Texten heraus.
Schüsse in Dombrowskis Bauch, Prometh, Köln 1980; ‘s ist Krieg! Versuch zur Literatur über den Krieg 1914–1933, Das Arsenal, Westberlin 1981; Chinamesser, Mit einem Bild von Tinka Bechert, Mariannenpresse, Berlin 2005; La Nouvelle Ondine, Petit drame de la plus grande catastrophe maritime de notre temps, Avec une peinture de Gregory Forstner, Maurel 2015; Zimmer mit Seeblick, Erzählung aus den 80er Jahren, Mit einem Bild von Gregory Forstner, Maurel 2016; André Herbst, Erzählung aus den 70er Jahren, Mit einem Bild von Jan Momber, Maurel 2016; Amour Fou 33, Petit drame entre Anais Nin et Antonin Artaud, Avec une peinture de David Rodriguez, Maurel 2017; Gisels blaue Stunde, Eine Novelle, Mit einer Fotographie von Gisela Momber, Maurel 2017; Voyage à Fukushima, 5 ans après le 11/03, Avec une peinture de Claudia Morand, Maurel 2017.







Spotsrock

macht Bücher schön



www.spotsrock.de
angel@spotsrock.de

Freitag, 8. Februar 2019

Buchvorstellung "Easy-Kochbuch"







Eine bewegte Woche liegt hinter mir. 
Ich verabschiede mich ins Wochenende mit einem Buchtipp:

Easy-Kochbuch

von Petra Marr & Thomas Marr



Vergessen wir mal für eine Weile die ganzen Gesundheitskochbücher. Erinnern wir uns stattdessen an Omas Kochkünste … sicher fällt dem einen oder anderen ein ganz besonderer Duft ein, wenn Oma (oder auch die eigene Frau Mama) in der Küche ein feines Sonntagsgericht brutzelte. Der Geruch von angeschmorten Zwiebeln, scharf angebratenem Gulasch oder Rinderbraten … Rindsrouladen … u. v. a. m.
Die Autoren des "Easy-Kochbuch" haben Rezepte zusammengetragen, selbstverständlich auch genauso zubereitet wie in ihrem Buch beschrieben.
Praktisch: Die Zutatenliste ist gleich Einkaufsliste.
Die Zubereitung ist Schritt für Schritt einfach verständlich erklärt. Und last but not least: Das Kochbuch im Format DIN A5 kann aufgeschlagen neben dem Herd oder auf dem Küchentisch liegen, während man sich durch die Anleitung schnippelt, brutzelt und probiert.
Ich jedenfalls habe mich oft erinnert, habe sogar in Zeiten, als meine Kinder noch bei mir lebten (inzwischen sind sie ja alle erwachsen und brutzeln selbst) manchmal genauso gekocht. Und beim Lektorieren der Texte in dem reich bebilderten Easy-Kochbuch ist mir gelegentlich das Wasser im Munde zusammengelaufen, und ich hätte sofort loskochen können. Also, ich bestelle mir das Buch, das ab sofort bei BOD.DE und selbstverständlich bei Amazon erhältlich ist.
Guten Appetit all denen, die es ausprobieren 


Hier geht's zur 

Leseprobe






Spotsrock

macht Bücher schön



www.spotsrock.de
angel@spotsrock.de

Mittwoch, 6. Februar 2019

Buchvorstellung "Hoffnung schenken"





Von den Ideen des Nichts,
vom Sinn des Lebens,
von den Grenzen des Menschen
und von der Unbegrenztheit des Geistes







"Hoffnung schenken" von Jürgen Eiermann habe ich beim Korrekturlesen natürlich nicht verschlingen können. Jeder Gedanke wichtig, die Worte stets wohlgesetzt – ganz wie es dem Feingeist des Autors entspricht.

Aber ich habe es verinnerlicht, die Botschaft, die Aussage, und am Ende war und bin ich beruhigt.

Warum? Das solltet ihr selbst erfahren und das Buch lesen. 

Zu sagen, dass es eine Offenbarung ist, erscheint mir keineswegs übertrieben.

Hoffnung schenken – Von den Ideen, des Nichts, vom Sinn des Lebens, von den Grenzen des Menschen und von der Unbegrenztheit des Geistes ist soeben erschienen bei #tredition.

356 Seiten, Philosophie, Spiritualität & Religion
ISBN  978-3-7482-1561-5 (Hardcover) 36,00 €


Über den Autor:

Jürgen Eiermann ist Architekt und Philosophierender
Kurz: Archisoph







Spotsrock

macht Bücher schön



www.spotsrock.de
angel@spotsrock.de

Buchvorstellung "EIN SCHÖNER URLAUB IN SCHOTTLAND und seine teuflische Wende"




Wer in den Urlaub fährt, freut sich auf Erholung, vielleicht auf wunderschöne Erlebnisse, eine atemberaubende Landschaft, Sonnenuntergänge am Strand, nette Menschen … einfach eine glückliche Zeit, an die man sich gern erinnert.

Manfred, seiner Frau Heike, seinem Freund Horst und dessen Freundin Doris erwarteten genau das und starten voller Vorfreude in den Urlaub nach Schottland. Doch dort angelangt läuft nach einem kleinen Unfall nichts mehr wie geplant. Nicht einmal befürchten konnten die vier, was ihnen in den folgenden Tagen alles passieren würde …
Sie geraten in eine sehr gefährliche Sache, bei der Menschen verletzt werden und sogar zu Tode kommen. Nix ist es mit Erholung Landschaft und Sonnenuntergängen! Stattdessen gibt es nervenaufreibende Ereignisse, die eher an einen Albtraum als an Urlaub erinnern.

Immer verzwickter und turbulenter wird die Geschichte, deren Tragweite sie nicht einmal ahnen. Stattdessen stehen sie lauter Rätseln gegenüber und stellen sich ungezählte Fragen.
Wer ist die geheimnisvolle Nr. 1? Und: Worum geht es überhaupt?

Der Autor klärt am Ende nicht nur auf, worum es geht, er nimmt die Leser vor allem mit auf eine Reise nach Schottland, ein wirklich wunderschönes und faszinierendes Land. 
Beruhigend: Die Geschichte ist frei erfunden, und eine Reise nach Schottland … nun, auf die bekommt der eine oder andere Leser sicher Lust. Schottland ist eine Empfehlung.


EIN SCHÖNER URLAUB IN SCHOTTLAND
und seine teuflische Wende

von Harald Berger

ist erschienen bei tredition

ISBN
978-3-7469-5054-9 (Paperback) 13,50 €
978-3-7469-5055-6 (Hardcover) 22,50 €
978-3-7469-5056-3 (e-Book) 5,50 €




Über den Autor:


Harald Berger wurde 1954 in Frankfurt am Main geboren. Dort ging er zur Schule, die er mit der mittleren Reife abschloss. Danach erlernte er den Beruf des Reproduktionsfotografen in einer großen Frankfurter Druckerei. Nachdem er sich bei der Bundeswehr als Zeitsoldat verpflichtet hatte, ging es in die fliegerische Ausbildung an der Heeresfliegerwaffenschule in Bückeburg. Leider musste er sein Laufbahnziel aufgeben und entschied sich dafür, in den erlernten Beruf zurückzukehren.
Das war Anfang der 1980er Jahre. In dieser Zeit begann er mit dem Schreiben. Zunächst zwar nicht sehr konsequent, doch zog es ihn immer an den Schreibtisch, zur ersten Geschichte, der dann weitere folgten. Es entstand sogar ein zweiter Roman. Alle diese Texte verschwanden in den Schubladen des Autors.
Eines Tages jedoch meinte eine Leserin seines ersten Romans: „So etwas darf doch nicht in deiner Schublade vergammeln. Das musst du veröffentlichen.“
Endlich begann er, einen passenden Verlag zu suchen …
Inzwischen ist es sicher: Er hat ihn gefunden.
Der Autor lebt heute in der wunderschönen Südpfalz, gemeinsam mit seiner Ehefrau und seinem Parson Russel Terrier „Cooper“.





Spotsrock

macht Bücher schön



www.spotsrock.de
angel@spotsrock.de


Buchvorstellung "Was junge Mitarbeiter brauchen … und warum Unternehmen darauf Rücksicht nehmen sollten"




Hätte ich damals, als meine Ausbildung begann, u. a. etwas über die Zusammenhänge gewusst, die Valentin Vollmer in seinem Buch "Was junge Mitarbeiter brauchen … und warum Unternehmen darauf Rücksicht nehmen sollten" schreibt, vielleicht wäre für mich manches anders verlaufen und der Weg weniger beschwerlich gewesen – vermutlich sogar erfolgreicher.

Besser: Wenn die Ausbilder, die Verantwortlichen und manche Kollegen/Kolleginnen in den jeweiligen Abteilungen des großen Industrieunternehmens um die schwierige Situation von uns Berufsstartern, unsere Unsicherheiten … und einiges darüber hinaus … gewusst hätten, wäre vieles anders, und zwar deutlich besser gelaufen. Nicht nur für mich!

Wenn ich von "damals" schreibe, so liegt das 40 Jahre in der Vergangenheit. Die Zeit ist nicht stehen geblieben, und in der Arbeitswelt hat sich vergleichsweise Revolutionäres getan. Heute sind die Menschen grundsätzlich informierter, und man weiß auch um die Notwendigkeit der Einbeziehung von Persönlichkeit, Lebenslauf und Talenten eines Berufsneulings, die es einzubeziehen gilt. Doch noch immer funktioniert das nicht immer und nicht überall.

Was erwartet die Leser nun in dem neuen Buch "Was junge Mitarbeiter brauchen …"?
Hierzu zitiere ich den Klappentext des Buches:

"Speziell für junge Mitarbeiter ist eine individuelle Begleitung und Förderung in den ersten Berufsjahren hilfreich. Parallel zu frühkindlichen Prägungen sind auch die Erfahrungen, die man in seinen ersten Berufsjahren macht, für das restliche Berufsleben entscheidend. Daher tun Unternehmen angesichts von VUCA, Digitalisierung und New Work gut daran, bestehende Personalentwicklung zu überdenken und neue Wege zu gehen. Davon profitiert nicht nur die junge Generation, sondern für alle Mitarbeiter ändert sich das Miteinander, wenn Arbeitgeber entscheidende Kulturveränderungen vornehmen."

Ein Buch nicht nur für Personaler … 



"Was junge Mitarbeiter brauchen …
und warum Unternehmen darauf Rücksicht nehmen sollten"

von Valentin Vollmer

ist soeben erschienen bei tredition

ISBN
978-3-7482-1738-1 (Paperback) 14,99 €
978-3-7482-1739-8 (Hardcover) 19,99 €
978-3-7482-1740-4 (e-Book) 2,99 €


Über den Autor:


Der sympathische Autor Valentin Vollmer gründete im November 2017 die Online-Coaching-Plattform CoachNow.
In seiner beruflichen Tätigkeit erlebte er häufig, dass Menschen bei alltäglichen Themen während ihres Berufsstart sehr unsicher sind, z. B. bei der Konfliktlösung, Karriereplanung oder bereits bei der Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche. Weder im Studium noch durch Ausbildungspläne werden die hierfür erforderlichen Kompetenzen vermittelt. Auch fehlen häufig kompetente Ansprechpartner, und so stehen die Berufsstarter am Beginn ziemlich alleine da.
So entstand die Idee für CoachNow.

Valentin Vollmer hat fünfzehn Jahre in unterschiedlichen Führungsfunktionen in einem Münchener Großkonzern gearbeitet. Nach einer kaufmännischen Ausbildung studierte er Pädagogik und Psychologie, bevor er seine Karriere startete. In der Freizeit engagiert er sich ehrenamtlich u. a. in einem Kriseninterventionsteam, bei dem er Menschen nach traumatischen Ereignissen begleitet, und in einem psychotraumatologischen Krisendienst für Familien.






Spotsrock

macht Bücher schön


www.spotsrock.de
angel@spotsrock.de


Dienstag, 15. Januar 2019

Buchvorstellung "Der Trockenregen und andere Unmöglichkeiten"


Geschichten – Fabeln, Berichte – Ein Lesebuch





Die Welt ist voller Wunder, Erstaunlichkeiten, Überraschungen und Unmöglichkeiten.
Eine davon ist "DER TROCKENREGEN" von Walter Buchenau.

Was ist denn bitteschön "Trockenregen"? Das gibt es doch nicht, wird mancher leicht entrüstet und ungläubig lächelnd denken. Aber können wir sicher sein?


Walter Buchenaus zweites Buch nach "Santiago einfach, bitte!" (tredition 2017) befasst sich mit einigen Unmöglichkeiten, erzählt in einer Reihe schön erzählter Geschichten.

Können wir wirklich eines Tages Regen machen? Werden es uns darüber hinaus gelingen, es nur aus bestimmten Wolken regnen zu lassen? Das Alter aufhalten mit einem Medikament? Uiii, das wäre was. Oder? Welche Folgen hätte denn das? Und: Wird Zeit für uns manipulierbar?

Ein schönes Lesebuch mit Geschichten, Fabeln und Berichten für jedermann und jederfrau, für daheim und unterwegs.


Jetzt erschienen bei tredition

DER TROCKENREGEN und andere Unmöglichkeiten

von Walter Buchenau


ISBN

978-3-7469-8141-3 (Paperback) 9,90 €
978-3-7469-8142-0 (Hardcover) 16,90 €
978-3-7469-8143-7 (e-Book) 3,90 €




Der Autor:

Er wurde 1941 geboren, war zweimal verheiratet, hat 3 erwachsene Kinder und in seinem Leben wenigstens ein halbes Dutzend Berufe ausgeübt. Er war Schauspieler, Regisseur, Taxifahrer, Kellner, Nachrichtensprecher und ist inzwischen seit Jahrzehnten Heilpraktiker it eigener Praxis in Mönchengladbach-Rheydt.

Seit 2015 ist er auch Autor. In seinem ersten, lesenswerten Buch "Santiago einfach, bitte! verarbeitete er seine Erlebnisse und Betrachtungen auf den langen einsamen Strecken des Jakobsweges.







Spotsrock

macht Bücher schön



www.spotsrock.de
angel@spotsrock.de


Dienstag, 1. Januar 2019

Buchvorstellung: "Feldpostbriefe"


Eine deutsche Familiengeschichte
aus den Jahren 1943–47





Gerade bin ich erstaunt, dass ich von diesem Buch noch nichts geschrieben habe.
Aber ein "zu spät" gibt es nicht. Ich nutze die Gelegenheit, während ich einige Buchvorstellungen nachgeholt habe, auch "Feldpostbriefe" von Lothar A. Fuchs vorzustellen.

Männer im Krieg … fernab der Heimat und getrennt von jenen, die sie lieben … ausgeliefert dem Feind, Umständen, die mit dem Wort "schwierig" nur weit untertrieben beschreibbar sind … Kälte, Nässe, Hunger und die Sorge, was zu Hause los ist …

Unter diesen Umständen haben die Soldaten Briefe nach Hause geschrieben. Lothar A. Fuchs erhielt die gesammelten Feldpostbriefe von seiner Mutter.
Nun hat er sie veröffentlicht, die Briefwechsel aus den Kriegstagen des Zweiten Weltkriegs. Ohne weitere Worte des Autors belegen sie die Schrecken, denen die Familie ausgesetzt war. 
Eine Geschichte, wie sie vermutlich vielen anderen gleicht.

Aus der Zeit der Bearbeitung kann ich euch sagen, dass es mich teilweise erschütterte und oft zu Tränen rührte, was ich las und vor allem fühlte: Angst, nicht aushaltbare Angst ums Überleben und Sorge um die Menschen zu Hause. Erlebnisse, die sie nicht in ihren Briefen, und auch später nach dem Krieg, niemandem anvertrauten.
Briefe voller Sehnsucht und Liebe und ganz viel Hoffnung, bald nach Hause zu kommen …

Inzwischen gibt es zwei Presseberichte zum Buch, die ich euch nicht vorenthalten möchte.
Ich freue mich sehr für den Autor und sein Buch, dass sie so viel positive Resonanz erfahren.


Absolut lesenswert:

Eine deutsche Familiengeschichte
aus den Jahren 1943–47

mit authentischen Feldpost-Nummern
und historischen Foto-Belegen


erschienen bei #epubli

als Softcover

ISBN  978-3-7467-4879-5 (14,99 €)

Vorschau/Leseprobe im epubli-Shop








Spotsrock

macht Bücher schön


www.spotsrock.de
angel@spotsrock.de


Buchvorstellung "Brauchen wir nicht alle ein bisschen mental?"



Die Bedeutung von Sportmentaltraining 
in erfolgreichen Sportarten





Autor Harald Rüger stellt in seinem Buch folgende Fragen: [Zitat Klappentext]
"Welche Rolle spielt Sportmentaltraining bei Erbringung der optimalen Leistungsfähigkeit? Wann setze ich Mentaltraining ein? Wie viel benötigt mein Sportler, und was bewirkt ein effektives Mentaltraining? Wer oder was kann mich bei der Trainingsarbeit "mental" unterstützen? Was machen andere Sportarten und Trainer? Kann ich davon profitieren und mein Training verbessern?"

Trainer, Betreuer, Funktionäre und nicht zuletzt die Sportler selbst, besonders im Leistungssport, fragen sich das tagtäglich. Früher vielleicht noch belächelt, hat das Mentaltraining verstärkt Einzug im Sport gehalten. Man weiß um den Einfluss, den die psychische Verfassung der Sportler ebenso wie (eventuell verkehrte) Glaubenssätze hinsichtlich der eigenen Leistungsfähigkeit auf den Erfolg haben kann. 

Harald Rüger spürte diesen Fragen in weit über 50 Interviews intensiv nach – und fand Antworten. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse zeigen deutlich die Bedeutung mentaler Maßnahmen und Einheiten im Leistungssport. Er hat sie im vorliegenden umfassenden Buch gut strukturiert zusammengefasst.
Um "mentale" Begriffe zu verstehen, führt er die Leser leicht verständlich an das Thema heran. Das Buch enthält außerdem einen eigenen Praxisteil zur effektiven Anwendung von Sportmentaltraining.
Zum noch besseren und leichteren Verständnis sind im Buch einzelne Episoden, Hinweise, Anmerkungen und Kurzgeschichten zu speziellen Themenstellungen angeführt. Viele Bilder, Grafiken und Diagramme visualisieren mentale Maßnahmen und Momente.

"Brauchen wir  nicht alle ein bisschen mental?"
Die Bedeutung von Sportmentaltraining in erfolgreichen Sportarten

von Harald Rüger

ist erschienen bei tredition

ISBN
978-3-7469-4678-8 (Paperback) 52,65 €
978-3-7469-4679-5 (Hardcover) 59,66 €
978-3-7469-4680-1 (e-Book)  25,99 €





Spotsrock
macht Bücher schön


www.spotsrock.de
angel@spotsrock.de



Sonntag, 30. Dezember 2018

Buchvorstellung "YULZEIT"






Last but noch least: ein weiteres Buch von Michael Duesberg.

Ja, der Autor ist fleißig und widmet seine freie Zeit dem Schreiben seiner wunderbaren Geschichten.

"YULZEIT" erzählt uns wieder eine Geschichte, die mit dem Weihnachtsfest zu tun hat.
So vertraut uns die Weihnachtszeit auch ist, sie birgt allerlei Überraschungen. Genau erfahren die jungen Leute, die sich am 24. Dezember zu einer gemütlichen Party treffen und im Laufe des Abends beginnen, das Fest und seine Ursprünge zu hinterfragen. Es gelingt ihnen tatsächlich, einige Schleier, die das Fest umwehen, zu lüften. Dabei stoßen sie auf Dinge und Wesen, die sie nicht erwarteten …
Sie geraten in die Wirbel der Anderswelt …


Immer wieder neu, immer wieder spannend, und sowieso ein Buch für jede Zeit und nicht nur für Weihnachten.

"YULZEIT"
von Michael Duesberg
196 Seiten als Hardcover, Paperback u. E-Book
ist erschienen bei #tredition

ISBN
978-3-7469-9262-4 (Paperback) 12,50 €
978-3-7469-9263-1 (Hardcover) 17,50 €
978-3-7469-9264-8 (E-Book) 5,50 €




Spotsrock
macht Bücher schön


Telefon   (+49)  02241 169 2699
Mobil  (+49)  0160 766 2252

www.spotsrock.de
angel@spotsrock.de