Donnerstag

Helmut kehrt zurück





Also hier präsentiere ich Helmut, wie er bäuchlings an der Scheibe des Fensters vom Bad hockt und vermutlich auf wärmere Temperaturen wartet.

Und jetzt seid mal ehrlich: Er sieht doch wirklich etwas bedrohlich aus, und ihr könnt verstehen, dass ich ihm nicht das Fenster öffne, damit er hereinspaziert. Übrigens ist die winzig kleine schwarze Spinne schon mal vorsorglich getürmt...

Durchs Glas betrachtet:  H E L M U T


In zwei vorhergehenden Posts schilderte ich ja Helmuts tagelange Anwesenheit und sein plötzliches Verschwinden, nachdem ich mich gerade an ihn gewöhnt hatte.

Unglaublich, aber wahr: Helmut ist wieder da!

Ich traute meinen Augen heute Morgen nicht, als ich das kleine Fenster im Bad öffnen wollte. Meine Hand, die eben noch nach dem Fenstergriff langte, zuckte zurück beim Anblick des großen käferähnlichen Wesens, das ich durchs Scheibenglas erkannte.

Das Fenster blieb geschlossen, denn Helmut, dieses clevere kleine Schlitzohr (wo immer ein Ohr hat...) sitzt nicht etwa am Fliegenschutzgitter, sondern hat sich irgendwie durchgemogelt und hockt direkt auf der Fensterscheibe. Da ist es offenbar wärmer, und bei derzeitigen Nachttemperaturen um die 6 - 10 Grad minus wundert mich das nicht! Doch wenn ich das Fenster öffne, hab ich womöglich gleich im Badezimmer... - mhm.

Ob er sich morgen fotografieren lässt? Der Platz ganz oben in diesem Post hat nur ein Platzhalterchen. Sollte das Shooting morgen erfolgreich sein, seht ihr an dieser Stelle dann Helmut live und in Farbe.

Ist nur die Frage: Hab ich den Mut, das Fenster aufzumachen? 

Ja ja, ich weiß schon, dass ich ein bisschen plem-plem erscheine, weil ich in meiner blütenreichen Fantasie den großen Käfer in den Raum krabbeln, wenn nicht gar springen sehe. Lacht nur! Vorsicht ist die Mutter nicht nur in der Porzellankiste, auch am Fenster, wenn da ein Helmut an der Scheibe hockt.

Jedenfalls sorgt das beinreiche Krabbeltier für eine Fortsetzungsgeschichte, wie es scheint.




macht Bücher schön



und gelegentlich schreib ich was ;-)

Kommentare:

  1. Hoffentlich kein verfrühter Maikäfer ;-)

    AntwortenLöschen
  2. *lach*
    Nein, ganz sicher nicht. Er ist zu schlank und deutlich (!) länger.
    Frage mich, wie er diese eiskalten Nächte momentan aushält...
    Vor der Kamera fürchtet er sich immer noch - und ich vor dem Öffnen des Fensters.

    AntwortenLöschen