Sonntag

Erinnerungen eines Engels






Bild von Diego Torres (United Kingdom) www.pixabay.com


Es kommt im Laufe der Zeit noch mehr als der folgende Auszug...



"Seine Flügel kamen ihm vor wie schwere Gewichte. Er trottete zur Himmelspforte und klopfte an. Es dauerte geraume Zeit, bis von drinnen ein Schlurfen zu hören war.
Petrus öffnete das Tor und schaute den kleinen Engel verwundert an.
„Was willst du denn?“, fragte er mit seiner tiefen, brummigen Stimme und runzelte die Brauen, sodass sie über der Nasenwurzel zusammenstießen.
Der Engel schaute mit leeren Augen und blassem Gesicht zu ihm auf.
„Ich habe es satt, ein wunderbarer Mensch zu sein“, sagte der Engel leise und traurig.
Die Augenbrauen, die gerade noch über der Nase einen durchgehenden haarigen Balken gebildet hatten, zuckten erschreckt auseinander und in die Höhe. Hatte er richtig gehört?
„Du bist kein Mensch!“, sagte Petrus nicht ohne eine Spur der Entrüstung in der Stimme.
„Aber ich lebe unter ihnen“, entgegnete der Engel. „Sie halten mich für einen, und ich seh ja auch so aus und lebe wie einer.“
„Du aber bist ein Engel, ein auserwählter“, meinte Petrus milde und setzte sich auf die kleine weiße Bank neben der Himmelspforte.
Der Engel nahm Platz neben ihm, ließ die schmalen Schultern mit den Flügeln sinken und schaute auf seine sanft baumelnden Beine. Was wusste denn der olle Petrus, wie es ihn ihm ausschaute.
„Aber Engel haben auf der Erde nix zu suchen. Die Menschen erkennen mich nicht, sie anerkennen mich nicht und – schlimm genug, dass sie einander weh tun – das schmerzt mich schon arg, und sie tun auch mir sehr weh. So unsinnig, unnötig, überflüssig und gemein.“
Petrus erkannte die Not des Engels. Doch dass ein Engel aufhören wollte, ein Engel zu sein, das hatte es noch nicht gegeben. Das durfte es nicht geben.
„So“, meinte er deshalb kritisch, „du willst Anerkennung, mhm?  Du willst als Engel angesehen und auch so behandelt werden. Das ist anmaßend von dir. Gott hat dich mit einer besonderen Gabe und einer wunderbaren Aufgabe auf die Erde gesandt. Du solltest dich dieser Ehre dankbar erweisen.“
Der Engel wandte Petrus das Gesicht zu und schaute ihn mit seinen traurig leeren Augen lange an.

„Aber Petrus, ihr habt mich als Menschenwesen auf die Erde geschickt... dabei war ich einmal ein Tautropfen auf einer wunderschönen Wiese. Ich erneuerte mich stetig und erfreute mich des Sonnenglanzes...“

Spotsrock
macht Bücher schön

Freie Autorin & Lektorin
Postfach 11 23
D - 53821 Troisdorf
Telefon   (+49)  02241 169 2699
Mobil  (+49)  0160 766 2252
angel@spotsrock.de








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen