Sonntag

Buchvorstellung: Der Rabbi von Majdanek oder Die Bitte um Vergebung





Der Rabbi von Majdanek


oder

Die Bitte um Vergebung



von Trutz Hardo




Der Begründer des Chassidentums, Israel Ben Elieser (um 1700-1760), genannt Bal Schem Tov, hatte seinem Volk versprochen, zurückzukehren, wenn es in großer Not sein würde. Als Heilerrabbi kehrt er 1943 als Häftling ins Konzentrationslager Majdanek zurück…

Dieses Buch gehört in die Gattung des  Lese-Dramas 
Ein solches ist nicht für die Bühne gedacht, sondern der Leser stellt sich seine eigene Bühne vor, auf der dieses Drama aufgeführt wird.
Eine Warnung vorweg: Dieses Lese-Drama ist nicht für seelisch instabile Personen geeignet, denn es werden wahrhafte Geschehnisse aus dem Holocaust in Polen geschildert, die nicht für jeden zu verkraften sein dürften. Und trotzdem ist es für ein möglichst großes Publikum bestimmt, denn das grauenvolle Geschehen der Shoa soll nie vergessen werden.

Die Namen der Täter sind authentisch und wohl ziemlich jedem bekannt, während die Opfer, so, wie sie geschildert und benannt werden, gelebt und geheißen haben könnten.

Die Neuauflage dieses Lese-Dramas ist jetzt erschienen im tredition Verlag:
978-3-7345-1258-2 (Paperback, 9,90 EUR)
978-3-7345-1259-9 (Hardcover, 17,90 EUR)
978-3-7345-1260-5 (e-Book, 4,90 EUR)



Spotsrock
macht Bücher schön

Freie Autorin & Lektorin
Postfach 11 23

D - 53821 Troisdorf
Telefon   (+49)  02241 169 2699
Mobil  (+49)  0160 766 2252
angel@spotsrock.de


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen