Donnerstag

Buchvorstellung: Rosenduft der Liebe

Rosenduft der Liebe

von

Anna Roth


DIE ideale Geschenkidee für das Fest der Liebe...



In diesem exklusiv, selektierten Lyrik-Band entführt uns Anna Roth in eine Welt der Liebe, des Glücks und der Lebensbewältigung. Der Rosenduft der Liebe zeigt eine Symbiose zwischen Lebensalltag und der Schönheit des Lebens. Die Verse offenbaren, dass die Rose immer wieder neu bezaubert und feinste Nuancen in sich birgt, die sehnsuchtsvoll darauf warten, entdeckt zu werden. Dabei steht der Rosenduft assoziativ für eine optimistische Lebenseinstellung, die das Herz berührt und die Freiheit des anderen achtet. So ist es die Liebe, die stark macht, die im Glauben an einen uns liebenden Gott auch Kreuzträger sein kann aus Liebe. So ist es die Liebe, die verzeiht, die Frieden schenkt, die heilt. Dieser Lyrik-Band besticht durch seine faszinierende Andersheit mit gedanklichem Tiefgang und gelungener Themenvielfalt. Wir tauchen ein in ein duftendes Rosenmeer der Liebe und möchten für immer dort verweilen. Ein wunderbares Geschenkbuch für Liebende.

Dieses Kleinod an Poesie ist beziehbar bei tredition Verlag GmbH Hamburg und in allen fast 300 Online-Buchshops und Buchhandlungen.

92 Seiten Hardcover (16,49 €), Paperback (9,99 €) und E-Book (4,99 €)

Über die Autorin:
Anna Roth wurde in Köln geboren. Sie lebt heute in der Nähe von Bonn und ist Dipl.-Theologin, verheiratet, Mutter von fünf Kindern; außerdem hat sie sieben Enkelkinder. Sie studierte katholische Theologie in Bonn, Vallendar und Sankt Augustin. Der Schwerpunkt ihrer Autorentätigkeit liegt bei der Mariologie und der Lyrik.
Außerdem verfasst sie mariologische Publikationen in diversen Zeitschriften.


Sie hält Vorträge im K-TV Fernsehen sowie Lesungen und Vorträge unter dem Titel: „Literatursofa“ im eigenen Hause, wo sie auch ab Herbst 2014 die neue Seminarreihe „Positive Lebensgestaltung“ startet.

Weitere Informationen über das Wirken und die Werke der Autorin entnehmen Sie bitte dem Anhang dieses Buches oder Sie erhalten diese beim Besuch der Internetseite von Frau Anna Roth.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen